Leopoldshöher Nachrichten

Corona-Folgen für die Jagd

Ulrich Meier zu Evenhausen ist der neue Vorsitzende der Jagdgenossenschaft Evenhausen/Dahlhausen. Sein Vorgänger war Bürgermeister Martin Hoffmann, allerdings eher unfreiwillig. Foto: Thomas Dohna
Ulrich Meier zu Evenhausen ist der neue Vorsitzende der Jagdgenossenschaft Evenhausen/Dahlhausen. Sein Vorgänger war Bürgermeister Martin Hoffmann, allerdings eher unfreiwillig. Foto: Thomas Dohna

Genossenschaften hatten Notvorstände

Leopoldshöhe (ted). Jäger sind meist allein unterwegs. Wer denkt da schon an Corona-Folgen für die Jagd? Doch es gibt sie. Einige Jagdgenossenschaften in Leopoldshöhe hatten plötzlich Bürgermeister Martin Hoffmann zum Vorsitzenden – zu ihrer und zu seiner Überraschung und obwohl Hoffmann weder Grundbesitzer noch Jäger ist.   

Normalerweise ist das erste Viertel eines Jahres die Zeit der Jahreshauptversammlungen. Das ist in diesem Jahr anders. Weil die Vorschriften zur Eindämmung der Corona-Pandemie Präsenzveranstaltungen ganz untersagten oder nur mit deutlichen Einschränkungen zuließen, verschoben viele Vereine ihre JHV in den Sommer. So hielten der Heimatverein Leopoldshöhe und der TuS Leopoldshöhe ihre Versammlungen im Sommer ab. Der Bundestag hatte in dem „Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht“ am 27. März 2020 festgelegt, dass die Vorstände von Vereinen…