Leopoldshöher Nachrichten

Die Frau hinter dem Café 104

Nicole Becker koordiniert die Ehrenamtlichen im Café 104, dem von der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde betriebenen Bürgercafé am Leopoldshöher Marktplatz. Foto: Ralf Bittner
Nicole Becker koordiniert die Ehrenamtlichen im Café 104, dem von der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde betriebenen Bürgercafé am Leopoldshöher Marktplatz. Foto: Ralf Bittner

Nicole Becker koordiniert die Ehrenamtlichen, die das Café 104 zum Bürgercafé machen.

Leopoldshöhe (rab). Seit September betreibt die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Leopoldshöhe das „Café 104“ direkt am Marktplatz. Ein Treffpunkt für die Bürger soll es sein, ein Ort der Begegnung. Gewinn machen soll das Café nicht, sich selbst tragen aber schon. Möglich machen soll das das Engagement vieler ehrenamtlicher Helfer. Nicole Becker ist als Koordinatorin die einzige fest angestellte Kraft und zumindest in der Anlaufphase auch das Gesicht des Cafés.

„Ich bin für zwölf Stunden in der Woche angestellt“, sagt Becker. „Nachdem die Kinder aus dem Haus waren, wollte ich vor dem 50sten noch einmal etwas Neues anfangen“, erzählt sie. Nach der Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau war sie zeitweilig als Tagesmutter tätig, kümmerte sich aber vor allem um die Familie. Gebacken und gekocht hatte sie schon immer gern, und da kam die Stellenausschreibung genau im richtigen Moment.