Leopoldshöher Nachrichten

Fragen an alle

Hermann Hengstermann (links) und Hedi Overbeck befragen im Auftrag der Gemeinde die Einwohner Leopoldshöhes in groß angelegter Weise. Bürgermeister Martin Hoffmann und Stadtplanerin Susanne Knipping sind auf die Ergebnisse gespannt. Foto: Thomas Dohna
Hermann Hengstermann (links) und Hedi Overbeck befragen im Auftrag der Gemeinde die Einwohner Leopoldshöhes in groß angelegter Weise. Bürgermeister Martin Hoffmann und Stadtplanerin Susanne Knipping sind auf die Ergebnisse gespannt. Foto: Thomas Dohna

Die Gemeinde schreibt 2.700 Leopoldshöher an

Leopoldshöhe (ted). Die Gemeinde will von möglichst vielen Leopoldshöhern erfahren, wie es um das Wohnen, Leben und Arbeiten in Leopoldshöhe steht. Dazu bietet sie zwei Möglichkeiten an. Die Ergebnisse sollen in die städtebaulichen Planungen für das Wohngebiet Brunsheide und in zukünftige Überlegungen einfließen.  

Im Sommer 2020 beschloss der Gemeinderat einen Städtebaulichen Wettbewerb, mit dem Ideen für die Entwicklung des Baugebietes gesammelt werden sollen. Inzwischen ist der Wettbewerb angestoßen – und vor allem im Ortsteil Schuckenbaum heiß umstritten. In dem Streit geht es auch um die Frage, wie sicher die Annahmen der Gemeindeverwaltung und der -politik sind, dass in Leopoldshöhe Wohnraum für Alleinstehende und Familien nötig ist. Unter anderem diese Frage soll mit Hilfe eine Umfrage geklärt werden.