Leopoldshöher Nachrichten


In Asemissen darf gebaut werden

Am Starenweg und an der Schlangenstraße soll das Gelände einer ehemaligen Gärtnerei zum Baugebiet werden. Mehrere Häuser sollen dort entstehen. Archivfoto: Thomas Dohna
Am Starenweg und an der Schlangenstraße soll das Gelände einer ehemaligen Gärtnerei zum Baugebiet werden. Mehrere Häuser sollen dort entstehen. Archivfoto: Thomas Dohna

Privatleute entwickeln das Gelände einer ehemaligen Gärtnerei

Asemissen (ted). Nach etlichen Monaten Beratung hat der Gemeinderat nun ein neuen Baugebiet in Asemissen beschlossen. Zwischen der Schlangenstraße und der Hauptstraße dürfen auf dem Gelände einer ehemaligen Gärtnerei Häuser entstehen.

Die Eigentümer der ehemaligen Gärtnerei wollen dort Ein- und Mehrfamilienhäuser bauen. Seit der Stilllegung des Betriebes wuchsen dort Bäume, was während der Beratungen über den Bebauungsplan Bedeutung bekam. Einer der Bäume an der Seite des Geländes zur Schlangenstraße und zum Starenweg soll stehenbleiben, verfügte die Naturschutzbehörde des Kreises Lippe, genauso wie ein anderer Baum.