Leopoldshöher Nachrichten


Die Erdarbeiten haben begonnen

Auf Bielefelder Gebiet und unterhalb der Brücke "Am Bollholz" wird der Einbau von Schotter und der gesamten Fahrbahn vorbereitet. Foto: Thomas Dohna
Auf Bielefelder Gebiet und unterhalb der Brücke “Am Bollholz” wird der Einbau von Schotter und der gesamten Fahrbahn vorbereitet. Foto: Thomas Dohna

Auf der Baustelle der B66 gibt es sichtbare Veränderungen

Asemissen (ted). Wer auf der B66 von Bielefeld nach Leopoldshöhe fährt, hat es vielleicht schon wahrgenommen. Die ersten Straßenbauarbeiten für die neue Trasse der B66 haben begonnen. Auch auf den übrigen gut zwei Kilometern tut sich etwas.

Zu Beginn der Bauarbeiten im Oktober 2020 gab es den Platz für diese Arbeiten noch nicht. Die Trasse der B66 verengte sich von vier auf zwei Fahrbahnen und führte so unter der Brücke für den Geh/Radweg „Am Bollholz“ her. Inzwischen sind die Böschungen unter der Brücke angetragen und zwei Stützwände errichtet worden, hinter denen im Laufe der nächsten Wochen die Rampen wieder aufgeschüttet werden. Wann die Brücke wieder nutzbar wird, vermag Christoph Guthy, Bauoberleiter des Landesbetriebs Straßen.NRW für die B66 nicht zu sagen. Es müsse auf der Brücke noch ein Abschluss betoniert werden. Außerdem müsse die Brücke noch saniert werden.