Leopoldshöher Nachrichten

Versorgung am Ende des Lebens

Asemissen (ED). Die Landfrauen Teutoburg laden zu einem Informationsabend zur Palliativversorgung am Ende des Lebens ein. Unter dem Titel „Was man noch tun kann, wenn man nichts mehr tun kann“ referiert am Dienstag, 11. Februar, ab 19 Uhr im Begegnungszentrum B-vier, Parkstraße 6, in Asemissen die Koordinatorin beim „Palliativnetz Lippe“ Ute Kiel zum Thema und beantwortet Fragen. Gäste sind willkommen. Anmeldungen sind bis Montag, 10. Februar, bei Gerda Koch, Telefonnummer 05202/3816 erbeten.