Der rote Kandidat

Martin Hoffmann

Kandidat: Professor Dr. Martin Hoffmann will bei der Kommunalwahl am 13. September zum Bürgermeister gewählt werden. Foto: Thomas Dohna  

Martin Hoffmann kandidiert für das Amt des Bürgermeisters

Leopoldshöhe (ted). Sie waren zu dritt. Christian Heidemann, Marcel Winkler und Martin Hoffmann. Sie saßen bei den Heidemanns auf dem Sofa und wollten in die Politik. 1999 war das. Martin Hoffmann war gerade 18 Jahre alt. Heute, mit knapp 40 Jahren, bewirbt er sich für das höchste kommunale Amt in der Gemeinde Leopoldshöhe, das des Bürgermeisters.

Damals gingen Hoffmann und seine Freunde zu den Jungsozialisten der Leopoldshöher SPD. Gerhard Schröder war gerade Bundeskanzler geworden. Rasch bekamen die drei einen Termin bei Bürgermeister Gerhard Schemmel, besuchten Ortsvereinssitzungen. Es sei ein gutes Gefühl gewesen, so nah an der Politik zu sein, erinnert sich Hoffmann. Bald war das Abitur abgelegt. Hoffmann wollte eigentlich Medizin studieren. Die Durchschnittsnote 2,1 reichte dafür nicht. „Jahrelang warten wollte ich nicht“, sagt Hoffmann.

In der elften Klasse hatte er angefangen, zu programmieren. Mi…