Mietwohnungen für Leopoldshöhe

wohnbau_andreas_martin print

Am Bauzaun: Andreas Brinkmann und Martin Hoffmann ( von links, beide SPD) wollen mehr Mietwohnungen für Leopoldshöhe. Darüber, wie das genau geschehen soll, ist die Partei sich uneinig. Foto: privat

Am Augustenweg gibt es sie, in der Brunsheide sind sie geplant

Leopoldshöhe. Am Augustenweg im Baugebiet „Am Gieselmannkreisel“ entstehen 42 Genossenschaftswohnungen. Dort beginnt jetzt der zweite Bauabschnitt. Ein ähnliches Projekt verfolgen auch die Leopoldshöher Sozialdemokraten für das geplante Baugebiet Brunsheide-Süd.

Das Projekt am Augustenweg war in den ersten Entwürfen des Bebauungsplans „Am Gieselmannkreisel“ noch nicht vorgesehen. Erst auf Initiative der Sozialdemokraten im Gemeinderat nahm die Gemeinde das Projekt in den B-Plan auf. Einige Bauwillige nahmen daraufhin ihren Antrag zurück. Sie wollten nicht in der Nähe von Mehrfamilienhäusern ihr Einfamilienhaus bauen.

Die Parteien im Gemeinderat wollen mit dem Projekt den Druck auf den Mietwohnungsmarkt mindern. „Sowohl für junge Menschen, die ihre erste eigene Wohnung in Leopoldshöhe suchen, als auch für die älteren Mitbürger in der Gemeinde fehlt es an bezahlbaren kleineren bis mittleren Wohnu…