Leopoldshöher Nachrichten

Blick auf die Höh’

Locker bleiben

Von Thomas Dohna

Ab heute wird es lockerer, scheinbar. Viele Menschen haben sich in ihrem Kontaktverbots-Alltag eingerichtet. Es gibt keine gesellschaftlichen Termine mehr, zu denen man glaubte hingehen zu müssen. Plötzlich ist da gewonnene Zeit. Manche spüren jetzt, wie viel Stress ihnen diese vermeindlichen Verpflichtungen erzeugen.
Einige Unternehmen und Unternehmer nutzen die Zeit, um liegengebliebene Dinge aufzuarbeiten oder zu renovieren. Andere sind gezwungen, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Dritte wissen nicht wohin mit der Arbeit und haben keine Gelegenheit, über die Zeit nach der Corona-Krise nachzudenken. Arbeitnehmer, die im Homeoffice arbeiten müssen, erfahren plötzlich, wie es ist, den ganzen Tag mit Familie und Kindern verbringen zu müssen, eine Erfahrung, die im normalen Leben oft nur ein Elternteil macht.
Wieder andere kommen mit der Situation nicht zurecht. Es fehlen ihnen die sozialen Kontakte, die kleinen Berührungen und Rituale im Alltag, das Händeschütteln, wenn man eine Abm…