Mehr Flächen fürs Bauen

Geradeaus liegen die Hauptstraße und die Siedlung Greste, rechts steht ein Stall des Hofes Westerheide. Links neben der Siedlung würde die mögliche, im neuen Entwurf des Regionalplans vorgesehene Umgehungsstraße entlang führen, um etwa dort, wo die Hauptstraße zu sehen ist, einzumünden. Foto: Thomas Dohna

Wichtig für Anwohner: der neue Regionalplan für Leopoldshöhe

Leopoldshöhe (ted). Die Umgehungsstraße für den Ortsteil Asemissen ist wieder da. Außerdem sollen die “Allgemeinen Siedlungsgebiete” vor allem im Ortsteil Leopoldshöhe ausgeweitet werden. So kann man den Entwurf des Regionalplanes für Ostwestfalen-Lippe deuten. Darin sind die Vorgaben für die Planungen in den Kommunen aufgezeichnet. Ab dem 1. November 2020 liegt der Plan öffentlich aus. Dann dürfen Bürger, Unternehmen und Institutionen einen Monat lang dazu Stellung nehmen.

Was ist der Regionalplan?

Der Regionalplan Ostwestfalen-Lippe enthalte mögliche Flächen für zukünftige Wohn-, Gewerbe- und Industriegebiete, heißt es in den Erläuterungen der Bezirksregierung Detmold zum Plan. Gleichzeitig sei er Landschafts- und forstlicher Rahmenplan. Das Setzen von Bedingungen für den Klimaschutz, die Schaffung eines regionalen Biotopverbundes und der Erhalt der Kulturlandschaft seien Aufgaben de…