Danke für ehrenamtliche Arbeiten

Dank Handarbeiten-1

Claudia Hansen vom Klinium Bielefeld mit einer Drainagetasche, die für Brustkrebspatientinnen von Ehrenamtlichen in Leopoldshöhe genäht wurden. Foto: Gemeinde Leopoldshöhe.

Leopoldshöhe. Im Frühjahr rief der Frauentreff des Runden Tischs Asyl dazu auf, im Home Office mit „Basis“ im B-vier die damals so dringend gebrauchten Mund-Nase-Schutz-Masken zu nähen. Die Aktion lief gut, alle Seniorenheime in Leopoldshöhe konnten mit Masken bedacht werden, Bürger und Bürgerinnen konnten später Masken für sich gegen Spende für den guten Zweck im B-vier erwerben. So kamen insgesamt Spenden im 4-stelligen Bereich zusammen, die an Ärzte ohne Grenzen, den Frauentreff oder über den Partnerschaftsverein an ein Kinderhilfsprojekt im Senegal gingen, teilt die Gemeinde Leopoldshöhe mit.
Viele NäherInnen , nicht mehr nur aus der Gruppe des Runden Tisches, waren mit Freude dabei. Nachdem der Bedarf an Mundschutzen gedeckt war, kam daher schnell die Idee auf, andere Projekte zu unterstützen. Mittlerweile werden Demenzeulen für die Arbeit von Demenzcoach Heike Prange im Klinikum Lippe gehäkelt, sowie über die Initiative „Herzen lindern Schmerzen“ Befundbeutel und Drainagetasche…