Lob für die Leopoldshöher

Zeitungsrolle mit der Überschrift Coronavirus

Bürgermeister Martin Hoffmann freut sich über Inzidenzzahl

Leopoldshöhe (ted/ED). Die Inzidenzzahl für Leopoldshöhe liegt seit dem Wochenende unter 50. Eigentlich wollte Bürgermeister Martin Hoffmann abwarten, ob sich die Zahl stabilisiert, bevor er sich äußert. Auf Anfrage der Leopoldshöher Nachrichten zeigt er sich vorsichtig optimistisch und lobt die Leopoldshöher. Der ehemalige Seniorenbeauftragte der Gemeinde Wolfgang Glauer hat ein paar Vorschläge, wie die Vergabe der Impftermine hätte besser laufen können.

Die Einwohner der Gemeinde hätten sich sehr gut gehalten. “Die Zahl ist ja wirklich gut”, sagt Hoffmann. Viele nähmen dafür Entbehrungen hin. Das sei hoch anzuerkennen. Leopoldshöhe liegt sowohl bei der Zahl der aktiv Infizierten als auch bei der Inzidenzzahl unter den drei besten Kommunen im Kreis Lippe.

In den Sozialen Medien ist der holprige Start der Impfkampagne auch von Leopoldshöherinnen und Leopoldshöhern kritisiert worden. Teilweise war die Website www.116117.de nicht zu erreichen oder die Hotlines waren überlastet. Wolfang Glauer beobachtete gestern morgen ein für Leopoldshöher Verhältnisse noch langsameres Internet. “Da waren alle gleichzeitig unterwegs”, sagte er im Gespräch mit den Leopoldshöher Nachrichten.

Er wunderte sich, dass nicht andere Wege gewählt worden waren, um die Termine zu vergeben. Warum habe man nicht Termine kontingentweise an die Kommunen vergeben und die von dort an die 80-Jährigen und Älteren verteilt. “Ich hätte mich bereit erklärt, mich mit einigen anderen ins Rathaus zu setzen und die Anrufe entgegen genommen”, sagt Glauer. Solche Vorschläge seien beim Bevölkerungsschutz des Kreises Lippe diskutiert und am Ende verworfen worden, sagt Bürgermeister Martin Hoffmann. Nähere Gründe kennt er nicht. In den Händen dieser Abteilung der Kreisverwaltung liegt das Pandemiemanagement des Kreises.

Zwei aktiv Infizierte in Leopoldshöhe

In Leopoldshöhe gibt es eine neue Infektion, der Inzidenzwert beträgt weiterhin 42,9. Die Zahl der Infektionsfälle in Leopoldshöhe ist bei 397 um eins gestiegen. Zur Zeit gibt es zwei aktiv Infizierte, die Zahl ist im Vergleich zum Sonntag um eins gesunken. Die Zahl der Genesenen ist mit 387 um zwei gestiegen. Die Zahl der Verstorbenen ist bei acht geblieben. Leopoldshöhe hat mit zwei aktiv Infizierten weiterhin die niedrigste Anzahl aktiver Fälle im gesamten Kreis Lippe. Detmold hat mit 256 die meisten aktiv Infizierten im Kreis.

Im Kreis Lippe gibt es 10.249 bestätigte Coronafälle, damit sind seit dem Sonntag 59 weitere Infektionen bekannt. Die Zahl der Genesenen liegt bei 9.290, das sind 119 mehr als am Sontag. Es gibt zur Zeit 738 aktiv Infizierte im Kreis Lippe, das sind 63 weniger als am Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen ist mit 221 um drei gestiegen. Eine 80-Jährige, ein 81-Jähriger und ein 59-Jähriger, die das Coronavirus in sich getragen haben, sind verstorben., teilt der Kreis Lippe mit.

Die Inzidenzzahl für den Kreis Lippe beträgt derzeit 130,1, ist also im Vergleich zum Sonntag ( 118,0 ) gestiegen.

Statistik der Coronafälle, Stand: 26. Januar 2021


bestätigte
Infektionen
/Zahl vom Vortag

wieder
genesen
/ Zahl vom Vortag

Tote
/ Zahl vom Vortag
Lippe10.249 / 10.1909.290 / 9.171221 / 218
Augustdorf502 / 502459 / 4516 / 6
Bad Salzuflen1.789 / 1.7851.627 / 1.60652 / 51
Barntrup205 / 202180 / 1804 / 4
Blomberg618 / 618596 / 59419 / 19
Detmold2.187 / 2.1631.900 / 1.87031 / 30
Dörentrup128 / 124114 / 1103 / 3
Extertal164 / 164154 / 1515 / 5
Horn-Bad Meinberg559 / 557534 / 53211 / 11
Kalletal312 / 308286 / 27810 / 10
Lage1.292 /1.2881.182 /1.16624 / 24
Lemgo1.254 / 1.2471.109 / 1.09627 / 27
Leopoldshöhe397 / 396387 / 3858 / 8
Lügde124 / 123109 / 1096/ 5
Oerlinghausen360 / 359330 / 3267 / 7
Schieder-Schwalenberg220 / 217197/ 1925 / 5
Schlangen138 / 137126 / 1253 / 3