Leopoldshöher Nachrichten

DRK im Blitzeiseinsatz



Der Rettungswagen des Leopoldshöher Deutschen Roten Kreuzes steht vor dem Klinikum Bielefeld. Die Ehrenamtlichen entlasteten den sogenannten Regelrettungsdienst, der wegen des plötzlichen Glatteises am Montag an seine Grenzen gestoßen war. Foto: DRK Leopoldshöhe
Der Rettungswagen des Leopoldshöher Deutschen Roten Kreuzes steht vor dem Klinikum Bielefeld. Die Ehrenamtlichen entlasteten den sogenannten Regelrettungsdienst, der wegen des plötzlichen Glatteises am Montag an seine Grenzen gestoßen war. Foto: DRK Leopoldshöhe

Ehrenamtliche halfen dem überlasteten Rettungsdienst

Leopoldshöhe (ted). Das Blitzeis am Montagmorgen setzte auch die ehrenamtlichen Kräfte des Leopoldshöher DRK in Bewegung. Weil der sogenannte Regelrettungsdienst überlastet war, mussten im gesamten Kreis Lippe und auch in Bielefeld die ehrenamtlichen Retter ausrücken, um bei Unfällen auf den spiegelglatten Straßen und Gehwegen zu helfen.

In der Leopoldshöher Wache des Deutschen Roten Kreuzes stehen ein sogenannter Kommandowagen und ein vollausgestatteter Rettungswagen. Sie sind Teil des Patiententransportzuges des Kreises, werden bei größeren Einsätzen der Leopoldshöher Freiwilligen Feuerwehr und bei Bedarf auch im allgemeinen Rettungsdienst eingesetzt.

Gegen 9.20 Uhr gingen die Melder der Ehrenamtlichen des DRK Leopoldshöhe. Das DRK Leopoldshöhe hatte seinen Rettungswagen „DRK LEO RTW 1“ gerade einsatzbereit gemeldet, da rief die Leitstelle die Ehrenamtlichen zu ihrem ersten Einsatz, einem Sturz in Leopoldsh…