Gottesdienste im Februar

Die Lippische Landeskirche empfiehlt ihren Gemeinden, bis zum 14. Februar auf Präsenzgottesdienste zu verzichten

Kreis Lippe. Die Lippische Landeskirche verlängert ihre Empfehlung an die Kirchengemeinden, vorerst keine Präsenzgottesdienste, sondern alternative Angebote wie Videoandachten, Lesepredigten oder „Gottesdienste to go“ anzubieten, bis zum 14. Februar., heißt es in der Pressemitteilung. Landessuperintendent Dietmar Arends: „Damit wollen wir die Bemühungen, die Infektionszahlen weiter zu senken, unterstützen. Im Februar werden wir die Lage dann neu bewerten. Nutzen Sie bis dahin weiterhin gerne die alternativen Angebote Ihrer Kirchengemeinde vor Ort sowie auch die Angebote im Internet, in Radio und Fernsehen.“ Informationen gibt es auf www.lippische-landeskirche.de/gottesdienst .


Ausschreibung Kämmerer kurz 06-2021