Flutlicht für den Sportplatz

Flutlichtmasten stehen entlang des Kunstrasenfeldes des TuS Asemissen. Foto: Thomas Dohna
Flutlichtmasten stehen entlang des Kunstrasenfeldes des TuS Asemissen. Der Sportverein hat nun eine Verbesserung des Lichtes beantragt. Verwaltung und Politik prüfen. Foto: Thomas Dohna

Der TuS Asemissen ist mit einem Antrag teilweise erfolgreich

Asemissen (ted). Es ist zu duster in den Ecken des Kunstrasenplatzes an der Grester Straße, bemängeln Fußball-Schiedsrichter. Deswegen möchte der Tus Asemissen, dass die Gemeinde dort für besseres Licht sorgt. Dem stimmte der Sportausschuss jetzt zu. Bei anderen Punkten waren die Asemisser Sportler nicht so erfolgreich.

Wenn gerade keine Corona-Pandemie herrscht, ist abends viel Leben auf dem Sportplatz des TuS Asemissen. Immer wieder müssen Spiele abends stattfinden. Zwar gibt es an dem Platz eine Flutlichtanlage, die leuchtet nach Ansicht der Sportler aber nicht alle Bereiche des Platzes gleich gut aus. Seit Jahren schon bemühen sie sich deswegen um ein verbessertes Licht. Der TuS schlägt dafür den Einsatz von LED-Leuchten vor, die würden sogar noch Strom sparen. Die Mitglieder des Sportausschusses der Gemeinde stehen dem wohlwollend gegenüber. Sie folgen damit einem Vorschlag der Verwaltung. In einem zweiten Punkt…