Drei Esel in Dahlhausen

Elea Streichelt Freddy. Der ist der Nachkomme von Paulinchen (mitte) und Paul. die esel leben auf dem Hof Westerheide in Dahlhausen. Elea ist zu Besuch. Foto: Thomas Dohna
Elea Streichelt Freddy. Der ist der Nachkomme von Paulinchen (mitte) und Paul. die esel leben auf dem Hof Westerheide in Dahlhausen. Elea ist zu Besuch. Foto: Thomas Dohna

Auf dem Hof Westerheide lebt eine Langohr-Familie

Dahlhausen (ted). Elisabeth Westerheide liebt Esel. Warum, das weiß sie nicht. Sie fand sie schon immer gut, sagt sie. Lange hat sie sich von ihrem Mann, dem Landwirt Friedrich Westerheide, einen dieser Langohren gewünscht. Lange hat es gedauert. Dann standen zwei Esel auf dem Hof, was auch an ihrer Schwiegertochter lag.

 „Mein Mann war auf dem Ohr taub“, erinnert sich Elisabeth Westerheide. Sie wünschte sich Meerschweine – und bekam sie.  Sie wünschte sich Ziegen – und bekam sie auch. Die aber standen in Konkurrenz zu einer anderen Leidenschaft, der Pflege von Geranien. Im Sommer hängen sie buschartig dicht aus den Blumenkästen des Haupthauses des Westerheideschen Hofes. „Ziegen fressen einfach alles weg“, sagt Elisabeth Westerheide, eben auch Geranien. Also mussten die Ziegen wieder weg. Doch den Wunsch nach Eseln, den wollte Friedrich Westerheide nicht erfüllen. Er fürchtete, dass diese Tiere zu viel Arbeit …

Schreibe einen Kommentar