Leopoldshöher Nachrichten

Aktualisiert: In Lippe könnten Ausgangsperren gelten



Mit dem neuen Bundesinfektionsschutzgesetz wird es aller Voraussicht nach nächtliche Ausgangsbeschränkungen für Lippe und Leopoldshöhe geben. Foto und Montage: Thomas Dohna
Mit dem neuen Bundesinfektionsschutzgesetz wird es aller Voraussicht nach nächtliche Ausgangsbeschränkungen für Lippe und Leopoldshöhe geben. Foto und Montage: Thomas Dohna

Lehmann begrüßt Corona-Notbremse

Leopoldshöhe/Kreis Lippe (ted).  Ab morgen, Samstag, 24. April 2021, 0 Uhr, gilt die neue Fassung des Infektionsschutzgesetzes und damit die sogenannte Bundesnotbremse. Welche Folgen das für Lippe und Leopoldshöhe hat, ist noch unklar. Das Land weist die Kreise an, auf eine Mitteilung des Landes zu warten. Lippe liegt mit einem Inzidenzwert von 162,0 über der im Gesetz festgeschriebenen Grenze von 100 für Ausgangsbeschränkungen. Die Jahrgänge 1950 und 1951 können jetzt Impftermine vereinbaren.

Bisher gilt das

Zurzeit sind noch die Allgemeinverfügungen des Kreises auf Grundlage der Coronaschutzverordnung des Landes gültig. Erst vergangene Woche hatte der Kreis die Verfügungen bis 17. Mai verlängert. Die dürften nun hinfällig sein, denn die Regelungen im Bundesgesetz sind deutlich schärfer als die in der Coronaschutzverordnung und in den Allgemeinverfügungen. Im Kreis Lippe gilt ein Stufenmodell, das verschiedene Maßnahmen je nach Inzidenzwert im Kreisgebiet oder auch f…