Leopoldshöher Nachrichten

Wie Wiesen artenreich werden

Auf dem Heimathof gibt es demnächst einen Vortrag zur Umweltbildung. Foto:  Heimatverein Leopoldshöhe
Auf dem Heimathof gibt es demnächst einen Vortrag zur Umweltbildung. Foto: Heimatverein Leopoldshöhe

Vortrag auf dem Heimathof

Leopoldshöhe. Der Heimatverein Leopoldshöhe bietet in Kooperation mit dem Naturschutzbund (Nabu) Leopoldshöhe eine neue Vortragsreihe an. Sie ist Teil des Projektes „Umweltbildung auf dem Heimathof“. In einem ersten Vortrag geht es um artenreiche Mähwiesen.

Dazu referiert am Mittwoch, 8. September 2021, ab 18 Uhr Gerhard Obermann. Er informiert über die Anlage und Pflege solcher artenreicher Mähwiesen.

Gerhard Obermann ist von Beruf Gärtner, Landwirt und Imker. Er hat beim Landesverband Westfälischer und Lippischer Imker eine Ausbildung als Bienenweide-Fachberater absolviert. Besonders die vielen bedrohten Wildbienenarten liegen ihm am Herzen, heißt es in einer Mitteilung des Heimatvereins. Der Referent zeigt auf, was jeder tun kann, um Wiesen, Rasenflächen und bestehendes Grünland umzugestalten und artenreicher zu entwickeln.  Das intensive Mähen von Rasenflächen verhindere die Entwicklung von Blütenvielfalt und begünstige Artenarmut, heißt es in der Mitteilung.