Leopoldshöher Nachrichten

ServiceWohnen eingeweiht

Einweihung Betreutes Wohnen Bechterdissen
Unter freiem Himmel feierte die Mennonitengemeinde Bechterdissen einen Gottesdienst zur Einweihung des Betreuten Wohnens “Im Schmeltebruch”. Foto: Hermann Schirmacher/Mennonitengemeinde Bechterdissen

Mennoniten feierten dazu einen Gottesdienst

Bechterdissen. Die Mennonitengemeinde in Bechterdissen hat mit einem Gottesdienst seine neue Einrichtung Servicewohnen in Bechterdissen eingeweiht, hat sie den Leopoldshöher Nachrichten jetzt mitgeteilt. Seit dem 1. September ist die Anlage in Betrieb und sind die Wohnungen bewohnt.

In 44 Wohnungen werden bis zu 52 Personen ein neues Zuhause finden, heißt es in einer Mitteilung der Mennonitengemeinde.  Die demographische Entwicklung in Leopoldshöhe mache es erforderlich, weiteren Wohnraum für Senioren zu errichten und gleichzeitig Hilfe, Betreuung und Pflege anzubieten. Der Gedanke, Im Schmeltebruch ein Gebäude für Senioren zu errichten, sei schon sehr alt. Dieses Grundstück habe der „Mennonitische Heimeverein“ bereits 1962 erworben, um eine Altersheim zu errichten. Im Siedlungsgebiet Milser Ring und Milser Heide hatten viele heimatvertriebene Mennoniten aus Ost- und Westpreußen oder über den Umweg Südamerika eine neue Heima…