Leopoldshöher Nachrichten

Die richtige Pflege für lippische Obstwiesen

Obstbaumwartin Vanessa Kowarsch (Mitte) zeigt Jürgen Georgi und Dr. A. Heinrike Heil die Besonderheiten der alten Sorten auf der Streuobstwiese.
Obstbaumwartin Vanessa Kowarsch (Mitte) zeigt Jürgen Georgi und Heinrike Heil die Besonderheiten der alten Sorten auf der Streuobstwiese. Foto: Stiftung Standortsicherung

Umweltstiftung Lippe fördert Ausbildung ehrenamtlicher Obstwiesenpfleger

Kreis Lippe. Die Streuobstwiese ist eine alte Kulturlandschaft, die von Menschen geschaffen wurde. Meistens finden sich dort alte und regionale Obstsorten. Damit sie auch weiterhin als Hot Spot der Biodiversität dienen können, fördert die Umweltstiftung Lippe gemeinsam mit der Biologischen Station Lippe die Ausbildung von 20 Ehrenamtlichen mit 3.515 Euro, teilt der Kreis Lippe mit. Ab November 2021 erlernen die zukünftigen Obstwiesenpfleger in sechs Modulen unter Anleitung der Obstbaumwartin Vanessa Kowarsch das spezielle Wissen rund um die richtige Pflege der Kulturlandschaften.

Viele alten Sorten wie beispielsweise der „Extertaler Katzenkopf“ oder die „Biesterfelder Renette“ haben sich zum Teil schon seit Jahrhunderten bewährt. Sie sind naturgesund auch ohne den Einsatz von Pestiziden und oft für Allergiker geeignet. Jürgen Georgi, Vorsitzender der Umweltstiftung Lippe erläutert: „Streuobstwiesen …