Leopoldshöher Nachrichten

Betriebliche Pflegelotsen zertifiziert

Über den erfolgreichen Abschluss der Schulung freuen sich (erste Reihe von links:) die Referentinnen Sabine Rosemeier und Silke Schmidt (Mehrgenerationenhaus Lemgo) mit den neuen Pflegelotsen Heinrich Behler (Betriebsrat Windmöller GmbH), Michelle Pietza (Koordination Entlastungsangebote Panama Bildungshaus Lage), Ewa Giese (FABEL-Service Kreis Lippe), Heike Grabbe (Gleichstellungsbeauftragte Finanzamt Detmold), Petra Jürgens (Wohnberatung Kreis Lippe) und (zweite Reihe von links:) Anika Peuser (Personalbereich Oskar Lehmann GmbH & Co. KG) Cornelia Sprick (Personalabteilung Windmöller GmbH), Svantje Böker (BGM Beauftragte Kreispolizeibehörde Lippe), Melina Grothues (Personalentwicklung Gebr. Brasseler GmbH & Co. KG), Petra Buttler (Marketing CTS Reisen), Jan Hendrik Schnecke (Projektmanager work & care, ZIG – Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft OWL). Foto: Mehrgenerationenhaus Lemgo

Sie informieren in lippischen Unternehmen über die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Kreis Lippe. In einer zweitägigen Schulung wurden Mitarbeitende von lippischen Verwaltungen und Unternehmen zu Betrieblichen Pflegelotsen ausgebildet. Anfang Oktober erhielten die elf Lotsen im Gemeindehaus der Kirchengemeinde St. Pauli in Lemgo ihre Zertifikate über den erfolgreichen Abschluss der Schulung. Sie geben jetzt innerbetrieblich Auskunft darüber, wie der Spagat zwischen der Erwerbstätigkeit und der Pflege Angehöriger gelingen kann.

Die Betrieblichen Pflegelotsenden kennen nun rechtliche Rahmenbedingungen der Pflege, das lokale Pflegeangebot und die Strukturen vor Ort, sowie arbeitsrechtliche Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. Sie stehen Mitarbeitenden mit Pflegeaufgaben als erste Ansprechpersonen zur Seite und informieren sie sowohl über Pflegeberatungsangebote als auch über innerbetriebliche Vereinbarkeitsmöglichkeiten.