Leopoldshöher Nachrichten

Notlösung für das Schwimmbecken

Der Fachbereichsleiter Bauen Dirk Puchert-Blöbaum (links) und Hausmeister Andreas Elges stehen im März 2021 im Schwimmbad der Grundschule Nord. Unter ihnen verläuft ein Kriechkeller, von dem aus ein Gutachter im vergangenen Sommer Schäden am Becken und an dessen Stützen festgestellt hat. Das Becken ist nun abersichert worden. Foto: Thomas Dohna
Der Fachbereichsleiter Bauen Dirk Puchert-Blöbaum (links) und Hausmeister Andreas Elges stehen im März 2021 im Schwimmbad der Grundschule Nord. Unter ihnen verläuft ein Kriechkeller, von dem aus ein Gutachter im vergangenen Sommer Schäden am Becken und an dessen Stützen festgestellt hat. Das Becken ist nun abersichert worden. Foto: Thomas Dohna

Bad an der Grundschule Nord kann weiter genutzt werden

Leopoldshöhe (ted). Die Gemeindeverwaltung hatte das eigentlich vermeiden wollen. Sie hat das marode Lehrschwimmbecken der Grundschule Nord abstützen lassen, um den Schwimmbetrieb aufrecht erhalten zu können. Geplant war etwas anderes.

Im März dieses Jahres verkündete der Fachbereichsleiter Bauen der Gemeindeverwaltung, Dirk Puchert-Blöbaum, dass das Lehrschwimmbecken im August 2021 spätestens außer Betrieb gehen müsse. Ein Jahr zuvor hatte die Verwaltung nach eigenen Angaben das Becken von einem Statiker überprüfen lassen. Der habe Schäden an den tragenden Betonstützen unter dem Becken gefunden. Ursache sind wahrscheinlich mangelhafte Lüftung unter dem Becken und Chlordämpfe, die den Beton und den Bewehrungsstahl im Beton angegriffen haben.