Streit um das Sporthaus Bexterhagen

Sporthaus Bexterhagen Schnatfahrt

Zu Besuch: im Sommer hatten die Mitglieder des Gemeinderates eine Schnatfahrt in den Leopoldshöher Norden unternommen. Bei dieser Gelegenheit besuchten sie auch das Vereinsheim des TuS Bexterhagen. Jetzt entspann sich über einen Zuschuss für Renovierungsarbeiten ein Streit. Foto: Thomas Dohna

Leopoldshöhe (ted). Es geht um rund 5.000 Euro. Die möchte der TuS Bexterhagen von der Gemeinde als Zuschuss zu den Materialkosten für die Renovierung des Mehrzweckraumes im Vereinshaus haben. Das Problem: Die Renovierung hat der Verein bereits abgeschlossen. Darin sehen die SPD-Vertreter im Sportausschuss der Gemeinde und Bürgermeister Schemmel einen Grund, den Antrag abzulehnen. CDU und Grüne sowie der Vorsitzende des Gemeindesportverbandes (GSV) Andreas Brinkmann (SPD) halten dagegen.

Zum Hintergrund: Das Vereinsheim des TuS Bexterhagen auf seinem Gelände am Alten Postweg dient nicht nur den Zwecken des Vereins. Darüber sind sich alle Parteien einig. Das ist auch bei der Schnatfahrt der Ratsmitglieder im Sommer deutlich geworden. Damals fanden Ratsmitglieder lobende Worte für den Einsatz des Vereins für den Ortsteil, in dem es sonst keine Versammlungsmöglichkeit gibt. Bei Wahlen dient das Vereinsheim außerdem als Stimmlokal.

Seit zwei Jahren modernisiert der TuS Bexterhagen sein Vereinsheim. Na…