Leopoldshöher Nachrichten

Unterwegs in Lippe: Mit dem Hermännchen auf den Spuren von Fürstin Pauline



Stellten das neue Hermännchen-Heft vor dem Porträt von Fürstin Pauline im Ahnensaal des Residenzschlosses Detmold vor (v.l.): Landrat Dr. Axel Lehmann, Dirk Pruin, Vorstandsvorsitzender der Fürstin-Pauline-Stiftung, Dr. Albert Hüser, Vorsitzender der Lippischen Heimatbundes, Zeichner Mark Schäferjohann, Hans-Jörg Düning-Gast, Verbandsvorsteher Landesverband Lippe und Lisa-Marie Bergann, Kuratorin bei der Stiftung Residenzschloss Detmold. (Foto: Kreis Lippe)

Kreis Lippe. Gleich zwei Jubiläen gibt es in diesem Jahr zu feiern: Die Kinderbuchfigur „Hermännchen“, der Sohn vom großen Hermann, erlebt bereits sein zehntes Abenteuer im Kreis Lippe, teilt der Kreis Lippe mit. Zu Besuch ist er dieses Mal bei Fürstin Pauline im 18. und 19. Jahrhundert – dieses Jahr wird an ihren 200. Todestag erinnert. Hermännchen begleitet die lippische Pionierin auf ihrem Lebensweg, angefangen bei der Geburt bis hin zu ihren Spuren im heutigen Lippe. Alle Erstklässler erhalten im Laufe der kommenden Wochen ein neues Hermännchen-Exemplar – wie immer kostenlos.

Gemeinsam mit ihren Lehrkräften und Eltern gehen sie mit dem Hermännchen auf eine Reise in die Vergangenheit. Sie erfahren, wie Pauline aufwächst und durch ihre Hochzeit nach Detmold kommt. Außerdem lernen die Leser etwas über Paulines Erfolge in ihrer Zeit als Politikerin. „Pauline war eine große und beeindruckende Persönlichkeit in Lippe, vor allem Kinder lagen ihr am Herzen. Das Thema ist auch heute…