Faire Schokolade im Fokus

2020-09-11 Faire Schokolade

Das Planungsteam (von links) freut sich über viele Besucher: Anja Szalatnay, Fairtrade Kreis Lippe, Brigitte Dörhöfer, Verbraucherzentrale Detmold, Cathrin-Claudia Herrmann, Stadt Detmold, Sabine Hartmann, Lippische Landeskirche, Regina Latyschew, Kreis Lippe und Christa Goeken, Eine Welt Laden Alavanyo. Foto: Kreis Lippe

Kinoabende im Rahmen der B-Wusst-Woche

Kreis Lippe. Zu zwei Film- und Kinoabenden ganz im Zeichen der Schokolade lädt der Kreis Lippe in Zusammenarbeit mit der Stadt Detmold und der Lippischen Landeskirche am Donnerstag, 24. September, in der Stadthalle in Detmold und Freitag, 25. September, im Gemeindehaus Talle in Kalletal ein, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Veranstaltungen finden im Rahmen der B-WUSST-Woche und der Fairen Woche der Fairtrade-Gemeinden Detmold und Kalletal statt. Als „Eintrittskarte“ ist eine Tafel fairafric-Schokolade nach Wahl im Foyer erhältlich. Karten gibt es auf Vorbestellung und an der Abendkasse. Einlass ist ab 18:30 Uhr.

Den Anfang macht um 19 Uhr der 45-minütige Dokumentarfilm „Decolonize Chocolate“ von und mit „fairafric“, einem deutsch-ghanaischen Social Business aus München. Es ist die Geschichte eines jungen Mannes, der als Rucksacktourist nach Afrika aufbricht, mit einer Vision im Gepäck zurückkommt und bereits zwei Jahre später die ersten durch Crowdfunding finanzierten Tafeln Schokolade ausliefern kann. Durch die Verlagerung der gesamten Wertschöpfungskette in das Anbauland wird das lokale Einkommen pro Tonne Kakao vervierfacht. Bea Draese von fairafric ist bei den Filmabenden ebenfalls anwesend und steht für anschließende Gespräche zur Verfügung.

Nach einer kurzen Pause gibt es gegen 21 Uhr „Chocolat“ von Lasse Hallström mit Juliette Binoche und Johnny Depp in den Hauptrollen zu sehen: In der französischen Stadt Lansquenet taucht eines Tages die geheimnisvolle Vianne (Juliette Bincoche) mit ihrer Tochter auf und eröffnet eine Chocolaterie. Ihre Warmherzigkeit, Hilfsbereitschaft und nicht zuletzt ihre Schokolade öffnen ihr (fast) alle Herzen.

Für Rückfragen steht Regina Latyschew unter 05231/62-6380 oder per Mail unter R.Latyschew@kreis-lippe.de zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar