Leopoldshöher Nachrichten

Straßen.NRW startet mit Drohnen durch

Hagen (straßen.nrw). Vermessungsingenieure und -techniker bei Straßen.NRW fliegen künftig mit einer Phantom 4. Dabei ist nicht das legendäre Jagdflugzeug gemeint, das mit Überschall-Geschwindigkeit über den Himmel rast, sondern eine Drohne, die von oben zentimetergenau vermessen kann. Drohnen sind seit gut zwei Jahren bei Straßen.NRW im Einsatz. Zunächst hat das übergeordnete Referat Straßeninformation und Vermessung die fliegenden Datensammler eingesetzt, um Nutzungsmöglichkeiten und auch die am Markt verfügbaren Geräte zu testen. Jetzt wird die neue Technologie für alle Straßen.NRW-Niederlassungen eingeführt. In jeder der Straßen-NRW-Regionen wurden acht Piloten ausgebildet, die von den einzelnen Fachabteilungen angefordert werden können. “Wir setzen die Drohnen nicht nur für Planung und Bau ein, sondern auch für die frühe Bürgerbeteiligung. Mit den Bildern, die wir aus der Luft machen können, lassen sich Projekte für die Menschen nachvollziehbarer darstellen”, sieht Straß…