Leopoldshöher Nachrichten


Kreis verhängt für Leopoldshöhe schärfere Kontaktbeschränkungen

Inzidenz seit Tagen über 300

Leopoldshöhe (ted). Der Kreis Lippe hat für Leopoldshöhe schärfere Kontaktbeschränkungen verhängt. Das geht aus einer Mitteilung des Kreises hervor. Die Gemeinde Leopoldshöhe liegt nachhaltig und signifikant über der Sieben-Tages-Inzidenz von 200, schreibt der Kreis Lippe in einer Mitteilung.

Eine entsprechende Feststellung im Kreisblatt ist heute erfolgt, sodass in Leopoldshöhe ab Dienstag, 13. April 2021, 0 Uhr, Beschränkungen für Treffen im privaten Raum gelten. So dürfen sich bei privaten Treffen im privaten Raum nur ein Hausstand mit einer weiteren Person treffen, insgesamt jedoch höchstens fünf Personen. Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren werden hierbei nicht mitgezählt, Paare zählen unabhängig von ihren Wohnverhältnissen als ein Hausstand. Bisher galt die Beschränkung nur für den öffentlichen Raum und war für den privaten Raum empfohlen.

Ausnahmen von dieser Beschränkung gelten für berufliche und dienstliche sowie ehrenamtliche Tätigkeiten, bei denen ein Zusammenwirken mehrerer Personen zwingend erforderlich ist. Weiterhin gelten auch Ausnahmen bei der Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts sowie bei der Begleitung Sterbender.

Nach Angaben des Kreises sind die stark gestiegenden Infektionszahlen auf Neuinfektionen innerhalb größerer Familien zurückzuführen (LeoN).

Die aktuellen Zahlen (Stand Sonntag, 11. April 2021) sehen so aus (LeoN).

Weitere Informationen und eine Übersicht dazu, welche Schutzmaßnahmen aktuell wo in Lippe gelten, gibt es unter www.kreis-lippe.de/corona.

Hinweis: Wir haben deutlicher herausgestellt, dass die verschärften Beschänkungen bisher nur für den öffentlichen Raum galten und jetzt auf die private Wohnung ausgeweitet werden.