Leopoldshöher Nachrichten

Artenvielfalt erhalten



Hoffen auf eine künftig gute Ernte: Hans-Eckhardt Buschmeier (BUND), Matthias Füller (Biologische Station), Jürgen Georgi (Vorsitzender Umweltausschuss), Dr. Axel Lehmann, Lydia Bünger (NABU), Vanessa Kowarsch (Biologische Station) und Isabelle Hebrock-Hugenberg (Untere Naturschutzbehörde Kreis Lippe) (v.l.). Im Hintergrund wachsen die neu gepflanzten Obstbäume.
Hoffen auf eine künftig gute Ernte: Hans-Eckhardt Buschmeier (BUND), Matthias Füller (Biologische Station), Jürgen Georgi (Vorsitzender Umweltausschuss), Dr. Axel Lehmann, Lydia Bünger (NABU), Vanessa Kowarsch (Biologische Station) und Isabelle Hebrock-Hugenberg (Untere Naturschutzbehörde Kreis Lippe) (von links). Im Hintergrund wachsen die neu gepflanzten Obstbäume. Foto: Kreis Lippe.

Kreis pflanzt Obstsortengarten

Kreis Lippe. Beim Gang durch den Supermarkt ist das Angebot typischerweise auf vier, fünf Apfelsorten begrenzt, dabei ist die Sortenvielfalt riesig. Um die Artenvielfalt zu zeigen, baut der Kreis Lippe nun einen Sortengarten auf einer Fläche nahe des Freilichtmuseums Detmold auf. In mehreren Jahren soll eine Streuobstwiese entstehen, heißt es in der Mitteilung des Kreises Lippe. Zunächst sei das Ziel, vor allem Apfelsorten zu sichern, später würden Birnensorten folgen. „Uns liegen die vielen noch unbekannten Sorten am Herzen. Wir haben eine unglaubliche regionale Vielfalt, die unterschiedliche Verwendungsmöglichkeiten zulassen. Viele der uralten Bäume drohen jedoch auszusterben, hier wollen wir entgegenwirken“, erklärt Landrat Dr. Axel Lehmann.

Im ersten Schritt habe die Untere Naturschutzbehörde des Kreises zusammen mit der Biologischen Station Lippe Unterlagen für Apfelbäume gepflanzt, auf denen sie erhaltenswerte Sorten veredelte. Im weiteren Verlauf gliedern die Experten die Fläch…