Leopoldshöher Nachrichten

Sonderlob für Ersatzspieler



Thomas Reinhardt holte einen Punkt gegen Dennis Kirstein in einem umkämpften 5 Satzkrimi
Thomas Reinhardt holte einen Punkt gegen Dennis Kirstein in einem umkämpften Fünf-Satz-Krimi. Foto: Privat

Bexterhagen unterliegt mit 3:9 in Bardüttingdorf-Wallenbrück

Leopoldshöhe/Bexterhagen. Trotz harter Gegenwehr, Kampfgeist und hochklassigen Leistungen in den Einzeln gab es wieder keinen zählbaren Erfolg für die Verbandsliga-Tischtennismannschaft des TuS Bexterhagen am Wochenende, teilt der Verein mit.

„Die rote Laterne haben wir nun erstmal übernommen. Aber das Ziel bleibt natürlich, sie schnell wieder los zu werden”, heißt es in der Mitteilung der Tischtennismannschaft. Eine Leistungssteigerung sie bei allen Spielern zu erkennen gewesen. Alle kämpften weiter für das Ziel “Klassenerhalt“. Zu Beginn der Begegnung gingen die Gastgeber mit 2:1 nach den Doppeln in Führung. Wüstenbecker/Watermann gewannen ihr Match knapp im fünften Satz gegen Sekic/Wolski. Thomas Reinhardt/Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff und Gerald Prasse/Thomas Müller waren ihren Gegnern jeweils mit 0:3 unterlegen.


Nun begann das obere Paarkreuz mit ihren Einzeln. Hier sahen die Zuschauer hervorragende Ballwechsel auf hohem technischen Niveau. Anne Sewöster, gerade von den nationalen Deutschen Meisterschaften in Bremen zurück, zeigte eine solide Leistung mit starken Aufschlägen und technisch versierten Schlägen. Da gab es am Ende nicht viel zu holen für Uli Watermann, der aber trotzdem ein sehr gutes Spiel machte.

Am Nebentisch steigerte sich Robin Köhne in einen Rausch und liess Bernd Wüstenbecker beim 3:0 keine Chance. In der Mitte kämpfte Thomas Reinhardt seinen Kontrahenten Dennis Kirstein mit 3:2 nieder. Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff verlor dann sein Einzel gegen den noch ungeschlagenen Rene Wolski mit 0:3. Dann kam die Stunde des Thomas Müller. Er lag schon mit 1:2 Sätzen hinten und kämpfte sich mehr und mehr ins Spiel zurück so dass es am Ende doch noch zu einem 3:2 gegen Dominik Bröker reichte. “Respekt vor der Leistung und herzlichen Dank dass er mal wieder einspringen und auch punkten konnte”, heißt es in der Mitteilung. Seine Einzelbilanz in der Verbandslige steht nun 2:0.

Gerald Prasse musste gegen Julian Sekic antreten, der ja auch schon Oberliga Erfahrung hatte und trotz einem Trainingsrückstand immer wieder erfolgreich mit der Vorhand zu punkten wusste. Prasse musste am Ende in eine 0:3 Niederlage einwilligen. Beim Stand von 2:5 ging es die zweite Einzelrunde. Hier zeigte sich wieder die Überlegenheit der Gastgeber in Form von zwei Einzelsiegen. Robin Köhne besiegte Uli Watermann mit 3:1 Sätzen und Bernd Wüstenbecker musste Anne Sewöster zum 3:0 gratulieren.

Die Mitte hatte es nun schwer gegen den in Topform auflaufenden ungeschlagenen Rene Wolski zu bestehen. 1:3 hieß es am Ende gegen Thomas Reinhardt und das 3:9 war besiegelt. „Unterm Strich geht der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung. Eine Leistungssteigerung ist dennoch bei allen Spielern zu erkennen. Wenn am Samstag um 18 Uhr der neue Tabellenführer aus Mennighüffen auf uns wartet, hoffen wir erstmals sagen zu können ‘Alle Mann an Bord'”, heißt es in der Mitteilung. Gegen Mennighüffen will sich die Tischtennismannschaft aus Bexterhagen teuer verkaufen. “Mit ein bisschen Glück klappt es vielleicht einen Punkt zu machen”, heißt es in der Mitteilung. Spielbeginn am Samstag, 9. Oktober 2021, um 18 Uhr in Wülferheide.


Schreibe einen Kommentar