Leopoldshöher Nachrichten

Bürokratische Hürden im Pflegealltag

Digitale Veranstaltungen für pflegende Angehörige

Kreis Lippe. Der Umgang mit bürokratischen Hürden, Möglichkeiten der Selbstfürsorge und digitale Strukturen im Pflegealltag sind Themen, die Betroffene im Pflegealltag beschäftigen. Das hat das Instituts für Bildungs- und Versorgungsforschung im Gesundheitswesen (InBVG) der Fachochschule Bielefeld als Partner des Projektes work & care des Kreises Lippe in einer Interview-Studie herausgearbeitet, teilt der Kreis Lippe mit.  Um pflegende Angehörige bedarfsgerecht zu unterstützen, werden  diese Themen nun in drei digitalen Veranstaltungen für pflegende Angehörige aufgegriffen.

Den Anfang macht eine gemeinsame Veranstaltung des Kreises Lippe mit der Verbraucherzentrale Detmold, die über den Umgang mit bürokratische Hürden im Pflegealltag aufklärt. Nach einer thematischen Einführung in das Projekt work & care durch Projektmanagerin Miriam Nolting, Kreis Lippe, stellt Brigitte Dörhöfer, Leiterin der Beratungsstelle Detmold, das Beratungsangebot der Verbraucherzentrale zum …