Leopoldshöher Nachrichten


Corona-Wochenbericht KW 48 – Impfangebote, Zahlen und Daten

Gesundheitsamt bittet Kontaktpersonen, die Nachverfolgung zu unterstützen

Kreis Lippe/Leopoldshöhe. Um den Schutz besonders vulnerabler Personengruppen trotz deutlich steigender Corona-Infektionszahlen auch weiterhin gewährleisten zu können, appelliert der Kreis Lippe an die Eigenverantwortung der Menschen und bittet infizierte Personen, die Mitarbeiter des Gesundheitsamts bei der Kontaktpersonennachverfolgung aktiv zu unterstützen.

Mit im Schnitt 200 neuen Coronafällen pro Tag arbeiten die Mitarbeitenden im Gesundheitsamt in diesen Tagen wieder stark an ihrer Belastungsgrenze, heißt es in einer Mitteilung des Kreises. Seit vergangenem Dienstag unterstützt die Bundeswehr dabei, Kontakte zu ermitteln. Ein weiterer Hilfeleistungsantrag wird gestellt. Dennoch ist es aufgrund einer Vielzahl an Kontakten nicht mehr möglich, zeitnah alle Personen anzurufen und eine Quarantäne auszusprechen.

Bitte an infizierte Personen und Haushaltsangehörige

Infizierte und ihre Haushaltsangehörigen müssen sich gemäß der Quarantäneverordnung …