Leopoldshöher Nachrichten


Gute Radverkehrsförderung in Lippe bestätigt

Landrat Dr. Axel Lehmann und Jürgen Deppemeier (v.l.) erhielten stellvertretend für den Kreis Lippe die erneuerte Mitgliedschaftsurkunde der AGFS.
Landrat Axel Lehmann und Jürgen Deppemeier (rechts) erhielten stellvertretend für den Kreis Lippe die erneuerte Mitgliedschaftsurkunde der AGFS (Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.V.). Foto: Kreis Lippe

AGFS verlängert Mitgliedschaft

Kreis Lippe. Der Kreis Lippe hat seine Fahrradfreundlichkeit von unabhängiger Stelle bestätigt bekommen. Auf einer digitalen Mitgliederversammlung hat die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen (AGFS) die Mitgliedschaft des Kreises verlängert, teilt der Kreis Lippe mit.

Das Besondere daran: Alle sieben Jahre müssen sich die Kommunen erneut bewerben und unter Beweis stellen, dass sie aktiv und kontinuierlich daran arbeiten, den Fuß- und Radverkehr zu fördern. „Ich begrüße das System, denn es belegt, dass sich der Kreis nicht auf seinen Lorbeeren ausruht, sondern stetig Verbesserungen im Radverkehr erzielt. Die AGFS berücksichtigt gleichzeitig mit dem Mitgliedschaftszeitraum, dass gerade Optimierungen in der Infrastruktur  nicht von heute auf morgen realisiert werden können ,“ erläutert Landrat Axel Lehmann.