Kaleidoscope zum letzten Mal

Kaleidoscope - to the dark side of the moon Thetaer Bielefeld Spielzeit 18/19

Michael Heicks’ Inszenierung ist nur noch einmal zu sehen

Bielefeld (ted). Es war die Deutsche Erstaufführung des Albums der legendären Band Pink Floyd „Kaleidoscope_To the Dark Side of the Moon“. Am kommenden Samstag, 15. Februar, ist sie zum letzten Mal im Theater am Alten Markt in Bielefeld zu sehen.
Wer kennt nicht Pink Floyds „The Wall“? Es ist auch jüngeren Menschen irgendwie in Erinnerung. Pink Floyd hatte sich 1965 gegründet. Die britische Rockband gehörte zu einer ganzen Gruppe britischer Bands, die in den 1960er und 1970er Jahren weltweit für Aufsehen sorgten. Die Rolling Stones, die Beatles, Queen und eben auch Pink Floyd. Mit ihrer Musik und der Gestaltung ihrer Platten und Bühnenauftritte schuf sie einen neuartigen Stil.
„To the Dark Side of the Moon“ ist eines dieser Alben. Der Bielefelder Theaterintendant Michael Heicks nahm Ray Bradburys Erzählsammlung „Der illustrierte Mann“ hinzu und machte daraus „Kaleidoscope_To the Dark Side of the Moon“.
Die Kritik war …