„Ein Nachgeschmack“

Seniorenbeauftragter Wolfgang Glauer

Will aufhören: Wolfgang Glauer will das Amt des ehrenamtlichen Senioren- und Behindertenbeauftragten der Gemeinde über die Kommunalwahl im Septemer hinaus nicht weiterführen. Grund sind die Vorgänge um die Baustelle an der Herforder Straße. Foto: Thomas Dohna

Der Senioren- und Behindertenbeauftragte der Gemeinde Wolfgang Glauer will nicht mehr für das Amt kandidieren

Leopoldshöhe. Frustration spürt Wolfgang Glauer. Er ist der Senioren- und Behindertenbeauftragte der Gemeinde und wird nach der Kommunalwahl im Herbst nicht mehr antreten. Grund ist die Art und Weise, wie die Gemeindeverwaltung in der Sache der Baustelle an der Herforder Straße mit ihm umging.

Herr Glauer, mehr als drei Jahre haben Sie bisher das Amt des Senioren- und Behindertenbeauftragten in Leopoldshöhe ausgeübt. Der allgemeine Eindruck ist: Es macht Ihnen Freude. Warum wollen Sie nicht weitermachen?

Wolfgang Glauer: Seit meinem Einsatz für eine bessere Absicherung der Baustelle an der Herforder Straße hat sich meine Einstellung zu Thema „Ehrenamt“ deutlich relativiert. Bislang war ich der Meinung, dass wir, die Verwaltung und ich, gemeinsam zum Wohl der Bürger in der Gemeinde tätig seien und uns nicht als Gegner ver…