Leopoldshöher Nachrichten

Rasenschnitt zum Frühstück, Teil 17

„Sibille Bach, halt jetzt deinen Mund!“ Wie ein unheilvolles Gewittergrollen, kommen die Worte aus Sebis Mund und sein dunkler Gesichtsausdruck lässt mich innerlich gefrieren. Himmel!! So hab ich meinen Mann noch nie gesehen! Das Grollen geht weiter: „Du beleidigst deine beste Freundin und haust einfach von ihr ab, ohne ihr auch nur im Mindesten das Wort zu gönnen? Dann läufst du hier auf wie eine durchgedrehte Furie und verlangst von MIR, dass ich diesen gequirlten Mist auch noch gutheiße, obwohl du keinen blassen Schimmer hast, ob deine langjährige und ich betone nochmal: BESTE Freundin wirklich irgendetwas mit dem Aufschub zu tun hat? Mal ganz davon ab, dass, wenn es so wäre, sie es, denke ich, nur gut gemeint hat. Aber du weißt es ja nicht mal, ob es überhaupt so IST!!! Nein Bille, für diesen Scheiß hab ich kein Verständnis, tut mir leid! Ich lasse dich jetzt allein und fahre zur Eckkneipe auf ein oder zwei Bier. Wenn du dich beruhigt hast und den Mist, den du verzapft hast, begreifst, ruf mich an, dann kom…